Rettungshundestaffel Unterland zu Besuch bei den Solothurnern Rettungshunden

Städtepartnerschaft verbindet Rettungshundestaffeln

                                                            

Bei bestem Bergwetter machten sich 24 Mitglieder der Rettungshundestaffel Unterland mit 19 Hunden auf den Weg zu den Solothurner Redogs zum gemeinsamen Training. Auf ausgedehnten Almflächen in den Bergen des Schweizer Juras wurden lange, aber auch steile Strecken von den Hunden abgesucht, was von Zwei-und Vierbeinern gute Kondition abverlangte. Aber auch das Trümmertraining kam nicht zu kurz und wurde in zwei Übungsdörfern abgehalten, wo nahezu sämtliche, realistische Schadensszenarien nachgestellt werden konnten. Bei den, von den Solothurner Freunden, gut vorbereiteten und einfallsreichen Übungen fand ein intensiver Erfahrungsaustausch statt. Auch die Verpflegung und Unterkunft war wieder hervorragend organisiert. Und natürlich kam auch der gemütliche Teil am Abend nicht zu kurz und die mittlerweile entstandenen Freundschaften wurden weiter intensiviert. Es waren wie immer wunderschöne, intensive Tage mit effektivem Arbeiten und sehr nettem Miteinander. Das tolle Wetter war noch das Sahnehäubchen obendrauf. Schon jetzt freut sich die Staffel Unterland wieder auf den Gegenbesuch der Schweizer im nächsten Jahr in Heilbronn.

Blaulichttag auf der BUGA Heilbronn

Rettungshundestaffel beim Blaulichttag auf der BUGA                                                           

Bei hochsommerlichen Temperaturen präsentierte sich die BRH Rettungshundestaffel Unterland am Sonntag neben vielen anderen Blaulichtorganisationen auf dem Buga-Gelände in Heilbronn.
Ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr Heilbronn, Polizei, Zoll, DRK, ASB, THW, DLRG, Bundeswehr und der Notfallseelsorge zeigten was sie im Ernstfall zu bieten haben.
Neben einer großen Fahrzeug- und Geräteschau der Organisationen besuchten zahlreiche Zuschauer  die Vorführungen der Rettungshundestaffel. Sämtliche Fragen zu den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und der aktuellen Technik wurde den interessierten Besuchern gerne und ausführlich vom fachkundigen Personal beantwortet.

Rettungshundestaffel pflanzt Baum des Jahres

Rettungshundestaffel als Baumpate

                                                            

Seit zehn Jahren findet in der Gemeinde Untergruppenbach jährlich eine Baumpflanzaktion statt.

Die Gemeinde suchte über eine Ausschreibung Baumpaten, die den Baum spenden und gießen – oder bei der Kommune Bescheid geben, wenn er wieder gegossen werden muss.

An der Forststraße am Rand des Ortsteils Vorhof haben die Untergruppenbacher am 25. April den Baum des Jahres, eine Flatter-Ulme, gepflanzt. Die BRH Rettungshundestaffel Unterland aus Heilbronn ist Pate für den Baum.

Bürgermeister Andreas Vierling und die Mitglieder der Rettungshundestaffel pflanzten die Ulme ein und gossen sie kräftig an.

Unser Staffelmitglied Rainer Kölzig

Staffelmitglied Rainer Kölzig

Unser Staffelmitglied

                                                             Rainer Kölzig

ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

Rainer Kölzig trat 1974 als Gründungsmitglied in die Rettungshundestaffel Unterland e.V. ein. Vor über 44 Jahren war Rainer Kölzig Mitbegründer der ersten privatrechtlichen Rettungshundestaffel in Deutschland. Er engagierte sich überaus für den Aufbau des Vereins.  In seiner aktiven Zeit konnte er mehrere Hunde erfolgreich zum Rettungshund ausbilden, um dann als erfahrenes Team über viele Jahre bei Einsätzen im In- und Ausland uneigennützig Hilfe zu leisten.

Durch seinen Tod haben wir einen beliebten und von allen geschätzten Kameraden verloren. Für seine Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit bei der Rettungshundestaffel danken wir ihm. Wir werden unserem Rainer ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Mitglieder der

BRH Rettungshundestaffel Unterland e.V.

Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung finden am Donnerstag, 09.05. 2019 um 13:30 Uhr auf dem Friedhof in Schwaigern statt.

Zahnarztpraxis spendet!

Weinsberger Zahnarztpraxis spendet für Rettungshunde

Weinsberger Zahnarztpraxis spendet für Rettungshunde

Der kürzliche Besuch des Kiwanis-Clubs Weinsberger Tal bei der Rettungshundestaffel Unterland war für alle Clubmitglieder beeindruckend. Bei Clubmitglied Andreas Imkampe reifte spontan eine Idee: In einer Zahnarztpraxis fällt bei bestimmten Behandlungen Altgold an. Das erhält entweder der Patient oder dieser spendet es für einen guten Zweck. Im Jahr 2018 kam dadurch ein Erlös von ca. 1.300.- Euro zusammen. Imkampe stockte den Betrag auf und ein strahlender Vorstand Günter Baumann konnte 1500.- Euro für seine Staffel in Empfang nehmen. „In Geld kann man die Leistung deren der RHS beteiligten Personen eh nicht aufwiegen aber es soll einfach eine Anerkennung der großartigen, unverzichtbaren Leistung sein“, so Imkampe. Als Dank demonstrierten die Mitglieder der Rettungshundestaffel mit ihren Rettungshunden eine Personensuche in den Trümmern des Übungsgeländes.

CDU informiert sich

CDU informiert sich über die Arbeit der RHS Unterland e.V.

CDU informiert sich

„Katastrophenschutz und Sicherheit im Stadt- und Landkreis Heilbronn“.

Unter diesem Thema informierten sich der Landesvorsitzenden der CDU Baden-Württemberg Herrn Thomas Strobl, der Bundestagsabgeordneten Herr Alexander Throm , der Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion Heilbronn Herr Thomas Randecker, die Vorsitzenden des CDU-Stadtverband Heilbronn Frau Verena Schmidt sowie Stadtrat Thomas Aurich und Dr.med. Vassilios Vadokas nach einem Besuch der Polizei und der Feuerwehr Heilbronn auch bei der Rettungshundestaffel Unterland e.V.
Mit anhaltendem Bellen begrüßten die Vierbeiner die Delegation bevor Vorsitzender Günter Baumann die Besucher willkommen heißen durfte. Nach einem Kurzvortrag, bei dem die Gäste auch erfahren durften, dass Heilbronn die Wiege der Rettungshundearbeit ist und ein städtischer Mitarbeiter 1974 in Heilbronn die erste privatrechtliche Rettungshundestaffel in Deutschland gründete. Anschließend zeigten auf dem Übungsgelände die Vierbeiner ihr Können.
Am Ende des Tages postete Frau Verena Schmidt:
Hast Du gewusst, dass die Rettungshundestaffel in Heilbronn in reinem Ehrenamt „Leben rettet“. Bei Wind und Wetter…Tags wie Nachts! Demenz, Suizid, Vermisstensuche…alles um Menschen zu helfen, wenn es ums nackte Überleben geht – EHRENAMTLICH!!! 

Gewerbeverein Lauffen sammelt Spenden

Gewerbeverein Lauffen sammelt für Rettungshundestaffel Unterland e.V.

Gewerbeverein Lauffen sammelt Spenden

Jörg Scholz, 4. v.l. übergibt die Spende der Aussteller des Gewerbevereins an Staffelvorstand Günter Baumann

 

PowerMesse Lauffen

Mit Unterstützung der Firma 3b IDO GmbH konnte die Rettungshundestaffel Unterland an der PowerMesse Lauffen teilnehmen. Der Stand der rettenden Vierbeiner war ständig von interessierten Besuchern umlagert, welche sich über die Arbeit und Einsatzmöglichkeiten informierten. Große Anerkennung zollten die Messebesucher den Hundeführern, welche ehrenamtlich zur Rettung von Menschen, rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr für den Einsatz bereitstehen. Sehr verwundert zeigte sich das Publikum, dass jeglicher Einsatz kostenfrei ist und die Rettungshundearbeit nur durch Spenden finanziert werden muss. Die Spürnasen in Original wie auch als Plüschhunde waren die Attraktion am Stand. Von der Rettungshundearbeit war Jörg Scholz von der Firma 3b IDO so sehr überzeugt, dass er kurzerhand eine Spendenaktion unter den Ausstellern des Gewerbevereins Lauffen organisierte. Am Sonntag konnte Herr Scholz die beachtliche Summe von rund 3000 Euro der Staffel übergeben, welche zur Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen verwendet wird.

RHS 2018 im Einsatz

Auch 2018 viele Stunden im Einsatz

RHS 2018 im Einsatz

V.l.n.r. Staffelleiter Walter Baer ehrte für 10, 25 bzw. 30jährige Mitgliedschaft Birgit Benz, Vorsitzender Günter Baumann, Sven Baumann, Christian Esenwein, Jürgen Weinreuter

Auf insgesamt 1.790 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden kam die Rettungshundestaffel Unterland im vergangenen Jahr. Mit 27 Alarmierungen hatte sich die Zahl gegenüber dem vergangenen Jahr verdoppelt. Diese Statistik verkündete Staffelleiter Walter Baer an der Jahreshauptversammlung der Rettungshundler. Die Zusammenarbeit mit der Polizei ist nach wie vor sehr gut und so gab es auch mehr Einsätze in der Region. Wie zeitaufwändig das Hobby Rettungshundearbeit ist, zeigt sich auch an folgenden Zahlen: So ging durch Übungen, Weiterbildungen und Einsätze statistisch gesehen jeder 4. Tag des Jahres 2018 an die Staffel. Das geht nur mit dem Rückhalt der Familie. bzw. Partner zuhause, an die auch ein herzlicher Dank für ihr Verständnis ging. Das Miteinander in der Staffel ist nach wie vor sehr vertrauensvoll und so konnte Vorstand Günter Baumann wieder einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ehren. Der ganz Stolz der Staffel ist das neu fertiggestellt Vereinsheim, das durch die großartige Unterstützung einiger Sponsoren und auch in Eigenleistung der Mitglieder nun in großem Glanz erstrahlt. Auch die Außenanlagen sind nun fast komplett fertiggestellt und harmonieren mit der Umgebung.

Spende der Fa. Randecker

Spende Firma Randecker an die RHS Unterland e.V.

Spende der Fa. Randecker

Die Rettungshundestaffel Unterland freut sich über einen Scheck von 1.000,- Euro, den Thomas Randecker und seine Frau am Kameradschaftsabend der Staffel an Vorstand Günter Baumann überreichten. Die Firma Randecker & Westiner Elektrotechnik hatte auch im letzten Jahr auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und das Geld dafür an gemeinnützige Organisationen gespendet. Da in der Staffel nun wieder junge Rettungshundeteams kurz vor ihrer Hauptprüfung stehen und danach ins Einsatzteam übernommen werden, kann dieses Geld jetzt sinnvoll für z.B. die Ausrüstung dieser Teams verwendet werden.