Kooperationspartner I.S.A.R. entsendet Medical-Team auf die Philippinen

Mitglieder des BRH-Auslandskaders als Teil des Teams von I.S.A.R Germany auf
dem Weg in die Katastrophenregion auf den Philippinen



Der Taifun Haiyan hat in dem Inselstaat gewaltige Zerstörungen hinterlassen,
nach UN Angaben ist das Ausmaß mit der Tsunami-Katastrophe von 2004 zu
vergleichen. Alleine auf den Inselgruppen Visayas und Luzon sind 25
Millionen Menschen betroffen. In der Region Capiz sind 90% aller Häuser
zerstört.

Am Samstagmorgen wurde entschieden, dass der BRH gemeinsam mit I.S.A.R.
Germany ein medizinisches Hilfsteam in die betroffene Region sendet. Das
24-köpfige Team, darunter Ärzte, Pfleger und Rettungsassistenten, wird im
Schadensgebiet einen Behandlungsplatz aufbauen und betreiben. Dort können
dann rund 100 Menschen pro Tag medizinisch versorgt werden. "Das
Medical-Team der I.S.A.R. Germany entspricht genau den Anforderungen, die
jetzt vor Ort verlangt werden. Sprich: Unabhängig von der katastrophalen
Versorgungslage im betroffenen Gebiet sind wir in der Lage, uns für einen
Zeitraum von zehn Tagen völlig autark selbst zu versorgen und somit auch die
dringend benötigte medizinische / humanitäre Hilfe zu leisten", so I.S.A.R.
Präsidentin Dr. Daniela Lesmeister.

Teamleiter Michael Lesmeister: "Die philippinische Regierung hat in einer
Besprechung heute Morgen die Anwesenheit unseres Teams sehr begrüßt. Es ist
das erste ausländische Medical Team mit der notwendigen Leistungsfähigkeit.
Das Team wird nun auf Anweisung der Ministerien unter höchster Priorität in
die total zerstörte Stadt / Region Tacloban verlegt."

Im Gepäck haben die Helfer auch zwei Tonnen Medikamente des
Medikamentenhilfswerks "action medeor". Unterstützt wird der Einsatz von
vielen Spendern, u.a. der Hilfsorganisation "Apotheker helfen". Außerdem
stemmten die Feuerwehren Duisburg und Moers die gesamte Transportlogistik.

Der Abflug erfolgte am Samstag, 10.11.2013, um 22.15 Uhr von Frankfurt über
Hongkong nach Manila. Hier gilt ein besonderer Dank der Lufthansa, die 30
bereits gebuchte Passagiere des Fluges nach Honkong ausbuchten, um
Sitzplätze für das Hilfsteam zu schaffen.

Weitere Informationen:

www.isar-germany.de


www.bundesverband-rettungshunde.de/neuigkeiten-details/items/mitglieder-des-auslandskaders-auf-dem-weg-ins-katastrophengebiet.html

www.isar-germany.de/home/news/medizinische-hilfe-fuer-opfer-von-taifun-haiyan-auf-den-philippinen/