Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2017 an Jürgen Weinreuter verliehen

Am 9. 12. 2017 verlieh Innenminister Thomas Strobl, Baden-Württemberg, erstmalig das Bevölkerungsschutz Ehrenzeichen zur Anerkennung und Würdigung von besonderen Verdiensten. Zu den Ausgezeichneten zählte auch Jürgen Weinreuter, langjähriges Mitglied des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V.

Jürgen Weinreuter ist Gründungsmitglied von Deutschlands erster Rettungshundestaffel. Seit 1974 widmet er sich gemeinsam mit seinen Kameraden der Rettungshundestaffel Unterland, Heilbronn, der Suche nach vermissten Personen und deren Rettung aus lebensbedrohlichen Situationen. Einstweilen blickt der erfahrene Rettungshundeführer auf eine bewegte Geschichte in der Rettungshundearbeit zurück.

Neben zahlreichen Einsätzen in der Flächensuche war er stets dazu bereit, das Risiko gefährlicher Einsätze auf sich zu nehmen, um Menschenleben zu retten. Dazu zählten Inlandseinsätze nach der Explosion einer Fabrik genauso wie Auslandseinsätze. So suchte er nach Erdbeben in Jemen und in Süditalien gemeinsam mit seinem in den Sparten Flächen- und Trümmersuche ausgebildetem Rettungshund nach verschütteten Menschen.

Seit vielen Jahren ist Jürgen Weinreuter als Kassenwart seiner Staffel tätig und leitet seit 17 Jahren das Referat Finanzen des BRH Bundesverbands Rettungshunde e.V. Aber nicht nur sein finanztechnisches Wissen, sondern auch seine Einsatzerfahrung ist ein großer Gewinn für den Verband. Denn nicht nur die Rettungshundestaffeln in Baden-Württemberg profitieren von seiner Einsatzerfahrung, sondern auch das neue Trainingscenter TCRH Mosbach des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. Hier unterstützt er mit seinem großen Wissen beim kontinuierlichen Ausbau der Trainingsanlage. Auf diese Weise schafft das Team um ihn für die dort trainierenden Rettungshundeteams, Hilfsorganisationen und Behörden optimale Voraussetzungen und reale Einsatzszenarien.

Die Auszeichnung von Jürgen Weinreuter gemeinsam mit 19 anderen engagierten Menschen bestätigt die große Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit im Rahmen des Bevölkerungsschutzes.


Das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen wurde am 9. Dezember 2017 erstmalig an Menschen verliehen, die sich durch ihren ehrenamtlichen Einsatz als Helfer und Helferinnen im Bevölkerungsschutz in ganz besonderer Weise auszeichnen. Stifter dieses Ehrenzeichens ist Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl. In Zukunft wählt der amtierende Innenminister aus den eingereichten Vorschlägen persönlich 20 Menschen aus, die sich in besonderer Weise um den Bevölkerungsschutz verdient machten. Unabhängig von der Organisation oder Einrichtung, der sie angehören.